Monatsarchiv: Juli 2015

Wunderbare Intelligenzvermehrung

Wie die Verbesserung der Abiturnoten zu Lasten der Leistung geht

In Deutschland wird inzwischen alles getestet: Vom elektrischen Eierkocher bis zum Seniorenheim wird alles einer akribischen Prüfung unterzogen und die Ergebnisse in Test-Zeitschriften veröffentlicht. Wenn „Stiftung Warentest“ über eine Marke den Daumen senkt, kann dies für sie das Aus bedeuten. Lange haben sich Bildungspolitiker dagegen gesträubt, die Qualität der Schulen, für die sie zuständig sind, messen zu lassen. Allzu durchsichtig waren dabei ihre Motive. Sie wollten sich die eventuell schlechten Ergebnisse nicht zurechnen lassen. Und sie wollten vor allem nicht den Zorn der Eltern auf sich ziehen. Schulpolitische Eruptionen können nämlich Wahlen entscheiden.

Seit die OECD die PISA-Studie ins Werk gesetzt hat (die erste Test-Runde war im Jahre 2000), können sich unsere Bildungspolitiker dem Test-Trend nicht mehr entziehen. Seither sind auch innerdeutsche Testverfahren für Unterrichtsfächer und Schulstufen nicht mehr zu vermeiden. Zum Glück! Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Leistungsbereitschaft, Unterrichtsqualität