Monatsarchiv: März 2015

Einladung zum fachlichen Dilettantismus

Wie in den Berliner Schulen das Fach Geschichte unter die Räder kommt

Der „Rahmenlehrplan Gesellschaftswissenschaften“ für die Jahrgangstufen 5/6 und der „Rahmenlehrplan Geschichte“ für die Jahrgangsstufen 7-10 für die Berliner Schulen sind Dokumente der Kapitulation. Sie kapitulieren vor der schwierigen Aufgabe, Schülern historische Stoffe so nahezubringen, dass sie sich in „ferne, fremde Zeiten“ einfühlen und ein strukturelles Verständnis des geschichtlichen Prozesses entwickeln können. Geschichte zu unterrichten ist nicht einfach. Zu gewaltig sind die Stoffmengen vom Altertum bis zur Gegenwart und zu fremd sind die Herrschaftsstrukturen und Lebensverhältnisse der Vergangenheit für Jugendliche von heute. Doch kann die Alternative tatsächlich darin bestehen, das Fach Geschichte nahezu gänzlich zu eliminieren (wie im Plan Gesellschaftswissenschaften für die Klassen 5/6) oder sie in „Themenfeldern“ aufgehen zu lassen, die sehr stark sozialkundlich geprägt sind (wie im Plan Geschichte für die Klassen 7-10)? Weiterlesen

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Lehrplanverfehlungen, Unterrichtsmethode, Unterrichtsqualität

Kompetenzorientierung am Pranger

In der letzten Februarwoche 2015 wurden die Ergebnisse des Grundschultests „Vera 3“ in Mecklenburg-Vorpommern veröffentlicht. Getestet wurden die Rechtschreibleistungen der Drittklässler. Das Ergebnis ist schockierend: Mehr als ein Drittel der Schüler (37,4 %) erreichen nicht einmal den Mindeststandard, den die Kultusministerkonferenz festgelegt hat. Weitere 25,9 % erreichen dieses Minimum nur knapp. Man kann also davon ausgehen, dass mehr als die Hälfte der Grundschüler der 3. Klasse in diesem Bundesland die deutsche Rechtschreibung nicht oder nur unzureichend beherrscht. Ein niederschmetterndes Resultat. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Innere Schulreform, Kompetenzen, Lehrplanverfehlungen, Unterrichtsmethode, Unterrichtsmethoden, Unterrichtsqualität