Monatsarchiv: Juni 2014

Literarische Magerkost

Zur Kritik am neuen Rahmenlehrplan für das Fach Deutsch in der Gymnasialen Oberstufe, Berlin, Anhörungsfassung vom 19. 02. 2014

 

Kompetenz verdrängt Inhalt

Im alten Rahmenlehrplan war der Sündenfall noch eindeutig formuliert: „Dabei dienen Inhalte dem Erwerb von Kompetenzen.“ Die literarischen und sprachwissenschaftlichen Gegenstände waren dem Ziel des Kompetenzerwerbs eindeutig untergeordnet, was im Literaturunterricht zur inhaltlichen Beliebigkeit führte.   An   Kritik an dieser Festschreibung fehlte es in der Folge nicht. In der neuen Fassung des Plans wird die apodiktische Betonung des Vorrangs der Kompetenzen etwas abgemildert, nicht aber korrigiert: „nicht nur die Systematik des Faches, sondern vor allem (Hervorhebung von mir) der Beitrag zum Kompetenzerwerb [sollen] berücksichtigt werden.“ Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Lehrplanverfehlungen, Unterrichtsqualität