Schlagwort-Archive: Hattie-Studie

Das Ende der Inkompetenz

Aus der  Geschichte  der Technik ist uns geläufig, dass Altgewohntes plötzlich  durch den Geistesblitz eines Einzelnen über den Haufen geworfen wird.  In den Geisteswissenschaften  sind solche „Umstürze“ selten. Auch in der Pädagogik hat es seit der Erfindung der Reformpädagogik zwischen 1890 und 1920  keine „kopernikanische Wende“  mehr gegeben. Jetzt könnte  sie erneut  geschehen: durch einen  neuen Pädagogik-Guru, den neuseeländischen Bildungsforscher  John Hattie. Die Times nennt ihn den „wohl einflussreichsten Bildungswissenschaftler der Welt“.  Hat dieser Forscher den Stein der Weisen in  der Unterrichtsforschung  gefunden?  Seine Forschungsergebnisse scheinen dazu angetan, die pädagogische Zunft aufzuschrecken und  ihre Gewissheiten durcheinanderzuwirbeln. Wenn Hatties Forschungsergebnisse in Deutschland ernst genommen würden, wären 50 Jahre schulpolitischer Kämpfe um die richtige Schulform schnöde Makulatur. Weiterlesen

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Rolle des Lehrers, Unterrichtsqualität