Lehrer unterstützen Lehrer

Lehrer sind  immer noch überwiegend Einzelkämpfer. Sie bereiten ihren Unterricht alleine vor, führen ihn alleine durch und korrigieren die Klassenarbeiten und Tests zu Hause alleine.  Vor allem die Planung und  Ausarbeitung von Unterrichtssequenzen und  die  Erstellung von Lernmaterial  für die Schüler nimmt viel Zeit in Anspruch, bindet wertvolle Kräfte, die die sie  gut an anderer Stelle gebrauchen könnten: für Gespräche mit Schülern, Kollegen und Eltern. Gerade weil die Unterrichtsplanung so aufwändig ist, greifen Lehrer gerne auf bewährtes Material zurück. Wer wollte es ihnen verdenken? Der Innovation im Unterricht ist dies  allerdings  nicht unbedingt zuträglich.

Kaum ein Lehrer weiß, was der Kollege, der dasselbe Fach in einer Parallelklasse unterrichtet, in seinem Unterricht veranstaltet. Das bekommt er oft nur dann mit, wenn Schüler davon berichten, die in der Regel gut mit ihren  Mitschülern vernetzt sind.  Dann erfährt der Lehrer, welche Texte die anderen Klassen in Deutsch gerade lesen und wie der Geschichtsunterricht verläuft. Dann häufen  sich Fragen wie: „Warum machen wir nicht auch Rollenspiele zum Wartburgfest wie die 8 c bei  Herrn Weber?“ oder „Frau Müller liest in der 9 b die `Schachnovelle´. Die  soll sehr spannend sein.  Lesen wir das Buch auch?“  Wie man sieht, fordern  Schüler einen interessanten Unterricht manchmal  regelrecht ein.

Damit sich gute Unterrichtskonzepte in der Schule verbreiten, wäre es angebracht, dass sich die Lehrer eines Fachbereichs regelmäßig austauschen, dass sie sich mit Unterrichtsmaterial unterstützen und  dass die besten Unterrichtskonzepte im Fachbereich  archiviert  werden – analog und digital. Gerade Referendare und junge Lehrkräfte könnten von solch einer Kultur der Kooperation und der gegenseitigen Unterstützung profitieren, weil sie noch nicht über die Routine eines erfahrenen Lehrers verfügen. Bei ihnen dauert die Unterrichtsvorbereitung  viel länger, weil sie immer noch die Ideal-Stunden ihrer Lehrproben im Kopf haben und weil sie noch keinen Überblick darüber haben, welche didaktischen Möglichkeiten ihr Fach   bietet.

Wenn man weiß, dass das größte Qualitätspotential unserer Schulen in der Verbesserung des Unterrichts schlummert, kann man ermessen, wie hilfreich es wäre, wenn sich die Lehrer in ganz Deutschland fachlich und didaktisch unterstützen würden. Diese Utopie könnte Wirklichkeit werden, wenn die Lehrer bereit wären, ihre eigenen  Unterrichtsplanungen, die sie für gut empfinden, auf einem Marktplatz im Internet anzubieten. Eine solche Online-Börse für Lehrmaterial gibt es seit kurzem.

                            Es ist die Plattform „Lehrerheld“ (lehrerheld.com)

Dort können Lehrer ihr Material einstellen, durch das Material ihrer Kollegen stöbern und, falls ihnen eine Unterrichtseinheit zusagt, sie gegen eine geringe Gebühr herunterladen. Die Plattform ist äußerst benutzerfreundlich angelegt. Lehrer, die sie als Autoren nutzen wollen, erstellen ein kurzes Profil samt Foto und laden unkompliziert ihre Datei hoch. Das System schlägt einen Preis vor und das Material wird von der Freischaltung gesichtet. Man bekommt auch Hilfestellung bei der  Rechtschreib- und Urheberrechtsprüfung. Dann wird die Unterrichtseinheit freigeschaltet und steht allen Lehrern der Republik zur Verfügung. Da mir ein guter Unterricht selbst am Herzen liegt, habe ich mich gleich nach Gründung von „Lehrerheld“  in die Riege der Autoren  eingereiht.

Das Angebot ist zur Zeit noch überschaubar, da Lehrerheld erst am 1. März online gegangen ist.   Es gibt allerdings schon 12 Lehrer-Autoren, über 90 Materialien und die Besucherzahlen steigen täglich.  Gerade deshalb lautet meine Empfehlung: Gehen Sie auf lehrerheld.com und teilen Sie Ihre Unterrichtsmaterialien.

Unser Wissen ist ein Tropfen. Was wir nicht wissen, ist ein Ozean.“(Goethe) Helfen wir unseren Schülern, den Ozean auszuschöpfen, indem wir unseren Unterricht immer mehr verbessern. Das schaffen Lehrer nur, wenn sie sich gegenseitig unterstützen.

 

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Innere Schulreform, kollegiale Hospitation, Unterrichtsinhalte, Unterrichtsmethode, Unterrichtsqualität

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s